Kategorie: Verwaltungsrat

Presseschau: Ist Ihre Marke in Geiselhaft? Social Media im Fokus.

Die Ereignisse in jüngster Zeit haben die Social Media Plattformen in ein kritisches Licht gerückt. Viele User liken und kommentieren unbedacht. Es ist ihnen dabei nicht klar, dass sie nicht nur ihre eigene Meinung abgeben, sondern auch ihren Arbeitgeber in “Geiselhaft” nehmen.

Unternehmensinhaber, Verwaltungsräte, Marken-Verantwortliche und die HR-Abteilung sind gleichermassen gefordert!

Weiter lesen

Impressumspflicht

Die neue Website ist live! Gratulation!

Eine neue Bedienung, ein neues Logo oder neue Funktionen wurden in unzähligen Stunden ausgeheckt. Einige Kinderkrankheiten und Vertpper (…) wird man die nächsten Tage noch feststellen und baldmöglichst korrigieren.

Das Internet ist kein rechtsfreier Raum

Nebst dem Urheberrecht und dem Markenrecht wollen wir in diesem Blogbeitrag auf das Wettbewerbsrecht eingehen. Genauer gesagt auf die Impressumspflicht.

Weiter lesen

Geschäftsbericht 2.0

Auch in diesem Jahr publizieren zahlreiche Unternehmen wie immer ihren Geschäftsbericht. Die gesetzlichen Pflichten eines Geschäftsberichtes sind eine grosse Herausforderung – die Anforderungen Ihrer Leserinnen und Leser jedoch noch viel grösser! Auch unserer Meinung nach müssen Geschäftsberichte attraktiver und moderner gestaltet werden. Schliesslich ist ein Geschäftsbericht mehr als nur eine Präsentation von Zahlen.

“Online first” sollte der Ansatz sein. Dabei geht es nicht um ein PDF oder ePaper auf der Website in der Kategorie “Unternehmenskommunikation”. Ein PDF-Dokument entspricht schliesslich

a) weder den heutigen vielfältigen Möglichkeiten,

b) noch dem Bedürfnis der digitalen Informationsbeschaffung.

Weiter lesen

Wirtschaftsmagazin Digitalrat Zentralschweiz

Presseschau: Kopf der Woche

Unser Mitglied Kevin D. Klak ist als Kopf der Woche im Wirtschaftsportal der Zentralschweiz (ROI) porträtiert.

𝗩𝗲𝗿𝘄𝗮𝗹𝘁𝘂𝗻𝗴𝘀𝗿𝗮𝘁𝘀-𝗚𝗿𝗲𝗺𝗶𝗲𝗻 𝘀𝗶𝗻𝗱 𝗶𝗻 𝗱𝗲𝗿 𝗣𝗳𝗹𝗶𝗰𝗵𝘁, 𝘀𝗶𝗰𝗵 𝗱𝗲𝗿 𝗗𝗶𝗴𝗶𝘁𝗮𝗹𝗲𝗻 𝗧𝗿𝗮𝗻𝘀𝗳𝗼𝗿𝗺𝗮𝘁𝗶𝗼𝗻 𝘀𝘁𝗿𝗮𝘁𝗲𝗴𝗶𝘀𝗰𝗵 𝘇𝘂 𝘄𝗶𝗱𝗺𝗲𝗻.

«Bei der Digitalen Transformation geht es nicht um die Implementierung neuer Hard- oder Software. Es geht um das Überdenken von Rollen und Kompetenzen, die Art und Weise der Zusammenarbeit und um eine neue Denk- und Werthaltung»

Mehr dazu: https://lnkd.in/dGafZ-v

Luzerner Zeitung Titel

Presseschau: E-ID Gesetz

Der Kanton Luzern hat sich zur E-ID Vorlage bis vor wenigen Wochen nicht offiziell geäussert. Die dann verkündete Unterstützung war nicht weiter erstaunlich. Ist man doch via Luzerner Kantonalbank im SwissSign Konsortium vertreten, bzw. investiert, und der CEO des Konsortiums ist im Verwaltungsrat der ewl AG. (energie wasser luzern AG).

E-Government ist unserer Meinung nach eine Kernkompetenz jeder Behörde und keine Dienstleistung wo private Unternehmer Einblick, geschweige denn ein Geschäftsmodell, ermöglicht werden soll.

Luzerner_Zeitung_E-ID_2021

Passwort Papst 1234

Cybersecurity: Das Passwort | 2021

Der 1. Februar ist seit 2012 der “Ändere-Dein-Passwort Tag”. Dabei gehts weniger darum das Passwort immer an diesem Datum zu ändern, sondern vielmehr, dass sich bei jedem/jeder das Bewusstsein nach einem sicheren Passwort entwickelt.

Das Mindset für ein sicheres Passwort geht einher mit der Erkenntnis von Gefahren im Digitalen Raum. Ein sicheres Passwort ist dabei nur ein Baustein von vielen.

Weiter lesen

eID Login Ausweis

E-ID: Politiker mit Digital-Kompetenz gesucht

Am 7. März stimmen wir in der Schweiz über die Vorlage zum Bundesgesetz “elektronische Identifizierungsdienste (E-ID)” ab. In der Schweiz wohnhafte Personen sollen mit der E-ID im Internet eindeutig identifiziert werden um staatliche oder private Dienstleistungen und Produkte einfach und sicher online zu bestellen.

Der Luzerner Regierungsratsrat hat sich am Montag für das Bundesgesetz über elektronische Identifizierungsdienste (E-ID-Gesetz) ausgesprochen. Damit offenbart auch der Luzerner Regierungsrat kaum Weitsicht und wenig Gespür für die digitale Transformation. Zudem schleust er damit Steuergelder in private Unternehmen.

Weiter lesen

ROI

Presseschau: Mit digitaler Kompetenz Geschäftsmodelle stärken

Jedes Geschäftsmodell hat einen Lebenszyklus. Technologische Entwicklungen und die Veränderung von Kundenbedürfnissen können bestehende Geschäftspotentiale disruptieren. Es genügt daher nicht einfach zu verwalten. Unternehmen müssen immer wieder neue Geschäfte aufbauen um langfristig erfolgreich zu bleiben. Solche können durch die Entwicklung von neuen Produkten und Dienstleistungen, durch neue Märkte und durch die Realisierung von neuen Geschäftsmodellen erschlossen werden.

Das Wirtschaftsmagazin der Zentralschweiz, ROI (Ausgabe 2020), hat sich in seiner Ausgabe dem Thema “Wirtschaft trotzt Corona” verschrieben.

Iris Isenschmid und Kevin Klak haben eine Einordnung in Bezug auf Geschäftsmodell-Veränderung gemacht:

ROI 2020 Artikel

Phasenmodell Führung VUCA

Digitale Kultur: Von Führen zu Befähigen

Unsere Welt ist geprägt von Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Ambivalenz, kurz VUKA. Unabhängig von der Ausnahmesituation um Corona haben sich die Ansprüche an die Führungspersonen in den letzten Jahren sowieso enorm gewandelt. Gelernte Verhalten und etablierte Geschäftsmodelle ermöglichen kaum noch Erfolge.

Neue Kundenverhalten und Technologien bieten jedem Unternehmen neue Chancen. Diese zu erkennen und umzusetzen ist ohne Digitale-Kompetenzen kaum möglich. Die Corona-Situation wirkt bei veralteten Geschäftsmodellen zusätzlich als Brandbeschleuniger und so wurden einige mit unangenehmen Wahrheiten konfrontiert. Digitale oder agile Geschäftsmodelle können in dieser Welt erwiesenermassen besser bestehen als klassisch hierarchische Managementmodelle.

Weiter lesen