Wow, so geht Miele mit 3D Druck um und transformiert sich weiter!

3D Druck Digitalisierung Miele

Wow, so geht Miele mit 3D Druck um und transformiert sich weiter!

Das Zubehör und Ersatzteilgeschäft erwirtschaftet für viele Herstellern einen wesentlichen Anteil am Umsatz und Deckungsbeitrag. Dieses daher immer weiter zu entwickeln liegt auf der Hand. Nun hat Miele als weltweit erster Hausgerätehersteller eine Serie von 3D-druckbaren Zubehördaten öffentlich bereit gestellt. (Für Fused Layer Modelling Drucker, kurz FLM-Drucker.)

3D Druck

Additive Manufacturing birgt gewaltige Chancen für diverse Branchen und Unternehmen. Doch bisher steckte der 3D-Druck im Vergleich zu traditionellen Fertigungsmethoden noch ein wenig «in den Kinderschuhen». Und nun „verschenkt“ Miele die Produktionsdaten? Ja, genau! Ein mutiger und aus zahlreichen Gründen, ein richtiger Schritt. Auch so geht Digitalisierung!

Alle Druckvorlagen können auf der Plattform thingiverse.com kostenlos heruntergeladen werden. Jedes 3D4U Zubehör enthält eine Beschreibung der empfohlenen 3D-Druck-Parameter und ist auf seine Herstellbarkeit erprobt. Einige Zubehöre sind durch eigene Motive und Parameter sogar individualisierbar.

Was das für Sie bedeuten kann oder wieso das für Miele ein mutiger Schritt ist, zeigen wir Ihnen gerne im persönlichen Gespräch: E-Mail

 

Kevin D. Klak

Kevin unterstützt Ihr Unternehmen im Spannungsfeld der Digitalisierung. Sei es als unabhängiger Beirat für Geschäftsleitung und Verwaltungsrat oder ad Interim in der Umsetzung von strategischen Projekten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.